Altstadt Palais

Altstadt Palais
Historisches
Vor der Erbauung unseres wunderschönen barocken Gebäudes im Jahre 1728 befanden sich auf dem Gelände kleinere städtische Gebäude.
Im Inneren besitzt das Haus attraktive barocke Elemente. Im Treppenhaus und in den Wohnräumen. Auf der Nordseite des Gebäudes (Schlossgasse) umrahmt ein barockes Portal die Eingangstür des Hauses. Die Nord- und Südfassaden Fassaden werden im Mansardgeschoss durch Zwerchhäuser aufgelockert.
In den Archiven der Stadt wird das Haus auch als Palmenordenhaus bezeichnet. Die Palmenbaumdarstellung über dem Portal in der Schlossgasse wird mit der Gesellschaft „Palmenorden“ in Verbindung gebracht.

Altstadtpalais


Während seines Aufenthaltes in Weimar diente das 1. Obergeschoss Johann Gottfried Herder als Arbeitsstätte.

Weitere historische Eigentümer und Nutzer unseres Gebäudes waren:
- 1711: Lemser, Schuhmacher
- 1737: Witwe Dr Wilhelm Rumpel
- 1751: Carl Anton Oekel, Fürstl. Sächsischer Kammerverwalter
- 1782: Frau Landschaftsyndikus
- 1801: Rudolph, Kammerrat
- 1818: Großherzogliche Kammer
- 1818: Großherzogliches Oberkonsistorium,
- 1850: Großherzogliche Landes-Kreditkasse
- 1895: Bönsch, Tischlermeister
- 1950: Klein, Zimmermeister